Jahreshauptversammlung Imkerverein Taufkirchen 2016

Sechs neue Imker im Ortsverein

Der Imkerverein Taufkirchen mit Vorstand Josefa Fill ist stolz auf den Mitgliederzuwachs in diesem Jahr. Sechs neue Mitglieder konnten gewonnen werden und die beiden Jungimker Jörg Trenkler und Ferdinand Kaltner schlossen ihre „Imker-Ausbildung“ mit dem Jungimkerzertifikat ab. Der sehr rührige Verein zählt 43 Mitglieder, sie betreuen rund 275 Völker. „So ein Honigjahr wia des heurige hab ich in meiner 60jährigen Imkerzeit noch nie erlebt“ erinnert sich Toni Erl in seinem Rückblick auf das Bienenjahr 2016. Obwohl die Überwinterung gut ausfiel, war die Witterung nicht „bJOsef Danner und Marczynskiienentauglich“ und so konnte kein Waldhonig geerntet werden. Außerdem wird es immer schwieriger für die Bienen, Blühwiesen zu finden und somit Nahrung für die Honigerzeugung. Nach den Worten Erls gab Konrad Stenger einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Die Imker sind nicht nur bei der Arbeit mit den Bienen sehr aktiv, viele weitere Aktivitäten umrunden das Vereinsjahr. So wurde die Silvesterfeier und der Bienenmarkt in Aham besucht, zehn Stammtische mit guter Beteiligung und Vorträgen wurden abgehalten, die Blühwiesen in Bernöd wurden besichtigt und der Imkerausflug im vollbesetzten Bus wurde zu einem Höhepunkt im Vereinsleben. Eine besondere Maßnahme war die Renovierung des Schulbushäuschen am Dorfplatz, das jetzt mit Schautafeln auf die Arbeit der Bienen hinweist. Die Osterkerze für die Pfarrkirche wurde in diesem Jahr vom Imkerverein spendiert und den Schulkindern brachte Vorstand Fill die Arbeit der Bienen näher. Stenger beteiligte sich dazu noch bei den Holzfällarbeiten in Aham. Der Kassenbericht von Franz Schatzeder, er übernimmt komissarisch das Amt des verstorbenen Fritz Fortenbacher, zeigte in kleines Plus. Bürgermeister Jakob Bichlmaier sprach in seinem Dank der Gemeinde besonders das Bienen-Bushaus an, „a Supergschicht“ so Bichlmaier. Der Bürgermeister erinnerte auch daran, dass die Gemeinde jährlich einen neuen Jungimker aus der Gemeinde mit einem Bienenvolk beim Start unterstützt. Abschließend gab Fill noch wichtige Informationen bekannt. Varroamittel werden nicht mehr gefördert sondern nur noch Geräte zum Einbringen der Mittel. Auch bei der Haftpflicht- und Sachversicherung haben sich bezüglich der Beiträge Änderungen ergeben. Genaueres wird beim Februar-Stammtisch durch Franz Vollmaier bekanntgegeben. Mit einem Diabericht über das letzte Vereinsjahr durch Vorstand Fill und der Vorstellung der neuen Imker Elisabeth Bruckeder, Anita Schmaus, Edi Jaschko, Michael Maierhofer, Josef Danner und Bernd Marczynski endete die harmonisch verlaufene Imkerversammlung.