Skip to content

Februar

Futterkontrolle durch Anheben bzw. Wiegen - Fluglöcher freihalten, Totenfall untersuchen - keine unnötige Störung der Bienenvölker!

Mit steigenden Temperaturen im Februar finden die ersten Reinigungsflüge statt, daher regelmäßig die Fluglöcher kontrollieren und eventuell von Totenfall befreien. Schaut euch die toten Bienen genauer an - haben sie deformierte Flügel oder einen sehr kurzen Hinterleib? Dann sollte man diese Völker im weiteren Jahresverlauf gut im Auge behalten und auf den Varroabefall achten.

Futter von außen kontrollieren

Durch Anheben bzw. Wiegen mit einer Kofferwaage kann man feststellen ob Völker bereits zu leicht sind. Mit Beginn des Brutgeschäftes steigt der Futterverbrauch, das ist aber erst mit deutlich längeren Tagen ab Ende Februar zu erwarten. Die viel zu warmen Temperaturen jetzt könnten allerdings zu einem frühen Bruteinschlag führen. Bei Futtermangel Futterwaben an das Brutnest, bzw. die Wintertraube hängen oder Notfütterung über Zip-Lock-Beutel. Tote Völker entfernen bzw. vorerst bienendicht verschließen.

Winterarbeiten in der Werkstatt:

Vorbereitung der Beutenteile, insbesondere Rähmchen, Mittelwände einlöten. Material und Werkzeuge sichten und bei Bedarf desinfizieren, reparieren und ergänzen. All dies sollte vor Beginn der Bienensaison erledigt sein.