Juni

Wabenhygiene - Ableger bilden - Königinnenzucht

Wabenhygiene bei Völkern, die jetzt auf 2 Bruträumen geführt werden: der obere Brutraum, der bei der Frühjahrserweiterung neu gegeben wurde, wird nach unten versetzt, der untere kommt über einem Absperrgitter nach oben. Die Königin muss im unteren Brutraum sein, im 2. Brutraum mit den älteren Waben kann die Brut auslaufen. Nach dem Abschleudern wird das Volk mit einem Brutraum weitergeführt und ist auf die Varroabehandlung Mitte Juli vorbereitet. Waben im Honigraum, die einmal bebrütet waren, werden nicht mehr in den Honigraum, sondern in den Brutraum zurückgegeben.

Auch im Juni kann noch Schwarmstimmung herrschen. Solange die Königin stiftet, reicht es meist aus, die Schwarmzellen zu brechen. Wenn keine Stifte mehr zu finden sind, kann der Schwarm über einen Königinnenableger oder Flugling vorweggenommen werden. Auch Zwischenbodenableger verhindern den Schwarm. Überzählige Ableger können später wieder vereinigt werden.

Varroakontrolle durch Drohnenrahmenschneiden.

Jetzt herrschen optimale Bedingungen für die Königinnenzucht, wer noch nicht damit begonnen hat kann jetzt noch starten. Die zu erwartende sommerlich warme Witterung und starke Pflegevölker bieten den Weiselzellen beste Startbedingungen und auch auf den Belegstellen und bei der Standbegattung ist eine gute Befruchtung zu erwarten.