März

Frühjahrsarbeiten und Auswinterung - Futterverbrauch kontrollieren - Fluglöcher und Böden reinigen

Futterkontrolle

In der zweiten Februarhälfte sind die Völker aufgrund der warmen Witterung schon stark geflogen und haben Pollen von Hasel, Erle und den ersten Frühjahrsblühern eingetragen. Entsprechend ist das Brutgeschäft angelaufen und gerade starke Völker haben jetzt einen hohen Futterverbrauch. Viele Imker berichten jetzt Anfang März von Völkern, die bereits nachgefüttert werden müssen. Entweder durch Zuhängen von Futterwaben aus dem Lager oder von völkern mit viel Vorrat oder Auflegen von Futterteig direkt über den Bienensitz. Zur Kontrolle des Futtervorrates genügt es, das Gewicht der Völker festzustellen. Diese werden einfach von zwei Seiten angehoben. Wer sich unsicher ist, vergleicht das „gefühlte Gewicht“ der Völker mit dem einer leeren Beute.

Reinigung

Entscheidend für die ersten Eingriffe sind Temperaturen von mindestens 15°C und darauf folgende Flugwettertage. Ob die Fluglöcher frei sind sind, sollte man stets im Blick behalten, und notfalls von aussen freiräumen. Wenn es das Wetter zulässt können die Magazine weggestellt und die Böden gereinigt werden.